willhaben zum 12. Mal als Great Place to Work ausgezeichnet

Das Dutzend ist voll! Das Great Place to Work–Institute hat willhaben und seinen Mitarbeitern zum bereits zwölften Mal in Folge den Titel „Bester Arbeitgeber Österreichs“ verliehen. Wie schon 2018, 2019 und 2020 belegte das Unternehmen beim Ranking 2021 sogar den heiß umkämpften 1. Platz. Heuer ist willhaben dabei in der Kategorie Large angetreten, in dieser sind Unternehmen mit 250 bis 499 Mitarbeitern.

 

„Zwölf Mal am Stück ausgezeichnet zu werden und dabei zum vierten Mal in Folge auf Platz eins zu landen, wäre für uns schon unter normalen Umständen eine Sensation gewesen. Dass uns dies in einer, pandemiebedingt, sehr ungewöhnlichen und herausfordernden Zeit gelingt, ist aber noch einmal eine besondere Freude. In dieser Krise hat sich gezeigt, wie wertvoll unsere Kultur und die nachhaltige, langjährige Arbeit daran ist.  Wie sehr wir als Team weiter zusammengewachsen und über uns hinausgewachsen sind, war tagtäglich sehr beeindruckend zu erleben“, ist Sylvia Dellantonio, Geschäftsführerin von willhaben, stolz.

„Die diesjährige Auszeichnung ist unter noch nie dagewesenen Rahmenbedingungen entstanden. Das Ergebnis macht uns vor allem deshalb so viel Freude, weil es ein sehr direktes gegenseitiges Anerkennen der gemeinsamen Bemühungen um unser besonderes Miteinander ist. Unser ganz außergewöhnliches Team, der Spaß an unserer Arbeit, der sehr besondere und wertschätzende Umgang miteinander, all diese stabilen Eckpfeiler, die wir schon in den Jahren zuvor gesetzt bzw. gemeinsam kultiviert hatten, haben dabei fantastisch mitgeholfen, diese verrückten Monate als verschworene Einheit gut über die Zeit zu bringen. Dank unseres Erfahrungsschatzes gelang es zudem, sehr rasch völlig neue und situationsangepasste Kommunikationsformate ins Leben zu rufen. Das betraf interne Vernetzung, Weiterbildung aber auch digitale Feiern bis hin zu regelmäßigem Digital-Networking mit Fokus auf privaten Austausch. Wir konnten so unsere Willhabinger-Kultur auch in die Remote-Zeit mitnehmen und weiterentwickeln. Es waren zahlreiche und sehr intensive Projekte, aus denen wir wieder sehr viel lernen und etwas für den weiteren Weg mitnehmen konnten. willhaben hat durch die Kombination all dieser Dinge und mit sehr viel Extra-Engagement auch gut abgestimmt und schnell auf Remote-Betrieb umschalten können. Rückblickend ist es uns gelungen, bestehende Qualitäten zu bewahren und sogar neue Akzente zu setzen“, erklärt Mercedes Krutz, Head of HR & Marketing bei willhaben.

„Aus dem Homeoffice haben wir weiter Produkte und Services für unsere Kunden entwickelt, andere Unternehmen im Umgang mit der Krise unterstützt und jenen geholfen, die erste Schritte in Richtung Digitalisierung gemacht haben. Es macht uns daher umso stolzer, besonders in diesen Zeiten, ein Great Place to Work zu sein. Die Auszeichnung spornt uns auch an, die Herausforderungen, die nach mehr als einem Jahr Ausnahmezustand auf uns alle sicher noch warten, als Team bestmöglich mit all unseren Willhabingern zu bewältigen“, so Dellantonio.

Über die Auszeichnung
Das unabhängige Institut Great Place to Work kürt jährlich die besten Arbeitgeber Österreichs. Die Besonderheit daran: Die Basis bilden Mitarbeiterbefragungen – das heißt, die Mitarbeiter bestimmen selbst, ob ihr Arbeitsplatz auch wirklich ein großartiger Platz zum Arbeiten ist. Nach Durchführung aller Mitarbeiterbefragungen und abgeschlossener Auditierung der Personalkultur erstellt Great Place to Work eine Liste jener Unternehmer deren Ergebnis über dem erforderlichen Level liegt. Und auch dieses Jahr ist willhaben wieder auf Platz 1 mit dabei.

Abgefragt werden dabei nicht nur Entfaltungsmöglichkeiten, individuelle Arbeitszeitgestaltung oder Weiterbildungsangebote, sondern auch Werte, wie Respekt, Wertschätzung, Glaubwürdigkeit, Fairness und Stolz in der Unternehmenskultur.

Bild: Sylvia Dellantonio, willhaben-Geschäftsführerin und Mercedes Krutz, Head of HR & Marketing bei willhaben (von links)