Sportkommentator, Steiermark-Reporter und Redakteur

Walter Wenegger

Worum geht es?
Der Radioredakteur unterhält und informiert täglich hunderttausende Steirer und begleitet sie durch ihren Tag. Er gibt Menschen das Futter für Gespräche, bringt sie zum Lachen und ist bleibender Gast in den Autos, Badezimmern und Büros seiner Hörer. Als Steiermark-Reporter berichtet er von politischen Ereignissen, regionalen Geschichten, sportlichen Höchstleistungen und besonderen Menschen. Er ist dort, wo „die Geschichten sind“ und berichtet täglich von den aktuellen Geschehnissen, Pressekonferenzen und auch Katastrophen. Er versichert den Menschen täglich, dass „die Welt noch steht" und vermittelt die wichtigsten Informationen. Er ist nah bei den Steirerinnen und Steirern und Teil ihres Lebens. Als Sport-Live-Kommentator sorgt er dafür, dass die Steirer immer „jedes Tor sofort am Ohr“ haben. Dafür ist er live vor Ort bei den Heimspielen des SK Sturm und der Graz 99ers. Zudem betreut der Redakteur auch die Online-Plattformen der Antenne. Er gestaltet Facebook-Postings, dreht Videos, kreiert Content für die Firmen-Homepage, Instagram und Facebook und interagiert mit den Usern.

Welche Vorerfahrung/Ausbildung ist hilfreich?
Es gibt viele Wege, die einen in diesen Beruf führen. Denn: Das wichtigste ist nicht die Ausbildung, sondern die Eigenschaften, die man mitbringt. Ein Reporter/Redakteur muss an seinem Umfeld sehr interessiert sein, muss aufspüren, was die Menschen beschäftigt und muss einen „guten Draht" zu ihnen haben. Außerdem müssen natürlich seine stimmlichen Fähigkeiten passen.
Mehrere mögliche Ausbildungen erleichtern den Einstieg in den Job: „Journalismus"-Fachhochschul-Studiengänge oder Universitätsstudien mit Medien-Fächerbündel beispielsweise. Eine gute Einstiegsmöglichkeit sind auch Praktika. Einige Radio-Mitarbeiter sind in den Ferien gekommen, um zu bleiben.

Welche Entwicklungsmöglichkeiten gibt es?
Die Hierarchiestrukturen im Radio sind sehr flach. Moderatoren können bei Eignung schon nach kurzer Zeit wichtige Sendeschienen moderieren, Redakteure werden oft sehr schnell zu aufregenden Terminen im gesamten Bundesland geschickt. Zudem gibt es natürlich auch Chancen, sich innerhalb der Redaktion auf gewisse Themen zu spezialisieren und sich in diesen Themen weiterzubilden – wie zum Beispiel Sport.

Was ist das Besondere?
Es ist ein Privileg, so nah bei den Menschen sein zu dürfen. Radioredaktuere sind Teil des Alltags ihrer Hörer. Sie sitzen mit ihnen am Frühstückstisch, begleiten sie im Badezimmer, im Auto und bei der Arbeit. Außerdem erzählen sie den Hörern von spannenden Ereignissen, die sie beobachten durften und bei denen sie selbst dabei waren. Sie dürfen die Menschen unterhalten. Das macht Spaß, sehr viel Spaß.