ÖAK 2.HJ 2018: „Die Presse“ verzeichnet Abonnenten-Zuwachs

Das ePaper der „Presse“ verzeichnet ein Plus an Abonnenten von 20 %. „Die Presse“ (Mo-Sa) und „Die Presse am Sonntag“ konnten insgesamt ihre Abonnentenzahl steigern.

 

„Treue Abonnenten zu haben und beständig neue zu gewinnen, ist keine Selbstverständlichkeit, sondern eine große Wertschätzung unseres Bestrebens, wertvolle und relevante Nachrichten zu recherchieren und schreiben, in Print wie digital. Die Zahlen beweisen, dass wir unseren Weg in der digitalen Medienwelt richtungsweisend und ohne Kompromiss gehen und dies wird honoriert“, so Rainer Nowak, Chefredakteur, Herausgeber und Geschäftsführer der „Presse“, über die aktuellen Ergebnisse.

Eine beachtliche Steigerung der verkauften ePaper-Auflage von plus 19 % (2.HJ 2018) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (2.HJ 2017) zeigen die heute veröffentlichten Zahlen der Österreichischen Auflagenkontrolle (ÖAK). Die verkauften ePaper konnten von 11.352 (2.HJ 2017) auf beachtliche 13.478 (2.HJ 2018) gesteigert werden.

Herwig Langanger, Vorsitzender der „Presse“-Geschäftsführung, zeigt sich über das Ergebnis sehr erfreut: „Die ÖAK basiert auf Fakten und Tatsachen, diese zeigen sehr klar, dass unsere Digital-Offensive der richtige Weg für uns war und ist. Unsere digitalen Angebote entsprechen dem aktuellen Mediennutzungsverhalten und finden starken Zuspruch. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir in Zukunft noch weitere treue Abonnenten für uns gewinnen können.“   

Neue und loyale Abonnenten bei „Presse“ (Mo-Sa) und „Presse am Sonntag“

Eine deutliche Steigerung der Abonnentenzahl konnten „Die Presse“ (Mo-Sa, inkl. ePaper) mit einem Plus 567 (2.HJ 2018) und die „Presse am Sonntag“ mit einem Plus 1.249 (2.HJ 2018) gegenüber dem Vorjahreszeitraum erzielen. Die Gesamtzahlen liegen bei beachtlichen 58.217 Exemplaren (inkl. 13.449 ePaper) für die „Presse“ (Mo-Sa) und bei 54.238 (inkl. 13.449 ePaper) für die „Presse am Sonntag“.


Quelle für die angeführten Auflagenzahlen: ÖAK 2.HJ 2018, Wochenschnitt der jeweils angeführten Auflagenkategorie Mo–Sa („Presse“; Kaufzeitung) bzw. So („Presse am Sonntag“; Kaufzeitung)