Media-Analyse 2014/2015: Spitzenwerte für STYRIA-Tageszeitungen

Mit einer nationalen Nettoreichweite von 15,5 Prozent erreichen die drei STYRIA-Tageszeitungsmarken über 1,1 Millionen LeserInnen. Bezogen auf den gesamten österreichischen Tageszeitungsmarkt sind das beachtliche 22,5 Prozent.

Der Kleinen Zeitung bestätigt die aktuell veröffentlichte Studie auch diesmal die klare Vorrangstellung in ihren Kernmärkten Steiermark und Kärnten. Mit einer Reichweite von 50,5 Prozent erreicht die Kleine Zeitung in der Steiermark und in Kärnten 774.000 LeserInnen  täglich. Erfreulich ist der Anteil junger Menschen: 145.000 LeserInnen, die österreichweit regelmäßig zur Kleinen Zeitung greifen, sind zwischen 14 und 29 Jahre alt.

Die STYRIA-Qualitätskombination Die Presse und WirtschaftsBlatt schneidet in ihren Kernzielgruppen - Akademiker und Bestverdiener (A-Schicht) – mit 13,2 Prozent Reichweite wiederholt ausgezeichnet ab. Die Wochenendkombi von WirtschaftsBlatt am Freitag sowie Die Presse am Samstag und Sonntag erreicht in der A-Schicht sogar 19,7 Prozent.

Mit einer nationalen Reichweite von 49,1 Prozent behauptet die Regionalmedien Austria (RMA) zum wiederholten Mal ihre Spitzenposition. Rund 3,6 Millionen LeserInnen der RMA Wochenzeitungen dokumentieren das mit Abstand reichweitenstärkste Printangebot in Österreich.

Die in der Studie vertretenen Styria MagazineDIVA, WIENERIN, miss sowie das Sportmagazin – können in ihren Kernzielgruppen ebenfalls außerordentlich gute und weiterhin stabile Reichweiten verzeichnen. Die Lifestyle-Magazine DIVA, WIENERIN und miss erreichen insgesamt 422.000 LeserInnen, das Sportmagazin 217.000 LeserInnen.

STYRIA-Vorstandsvorsitzender Markus Mair: „Die Ergebnisse bestätigen ein weiteres Mal die hohe Relevanz und Zuverlässigkeit unserer Marken für die werbetreibende Wirtschaft. Zugleich sind die aktuellen Reichweitenzahlen auch ein starkes Bekenntnis der Leserinnen und Leser zum Qualitätsjournalismus unserer Zeitungs- und Magazin-Marken."