Digital Impuls Award 2021 für innovative und richtungsweisende digitale Projekte

„Mit diesem Award, dessen Bedeutung durch die Pandemie weitergewachsen ist, stellen wir Unternehmen in den Vordergrund, die den digitalen Fortschritt in Österreich befeuern. Wir sehen uns als Vorreiter in der Medienbranche und es ist uns eine Ehre, dass wir diese Auszeichnung bereits zum dritten Mal mit unserem Partner Drei Österreich vergeben dürfen“, so Herwig Langanger, Vorsitzender der „Presse“-Geschäftsführung.

„Wir alle sind Teil der Digitalisierung, deshalb ist es entscheidend hier die Nase vorne zu haben – für uns als Qualitätstageszeitung ebenso wie für die Top-Player in Österreich“, Rainer Nowak, Chefredakteur, Herausgeber und Geschäftsführer der „Presse“.

„Wir haben unsere Digitalimpuls Initiative 2018 gestartet. Heute, nach mehr als einem Jahr Distant Learning und mobilem Arbeiten ist das Thema Digitalisierung wichtiger denn je. Neben Beratung bieten wir umfassende Konnektivitäts- und Kommunikationsdienstleistungen auf einem hohen Niveau an. Im Rahmen des größten Netzausbau-Programms in unserer Unternehmensgeschichte planen wir die Errichtung des größten 5G-Netzes Österreichs – und damit superschnelles Internet in zahlreichen bisher unterversorgten ländlichen Gemeinden“, sagt Rudolf Schrefl CEO von Drei Österreich.

„Die Presse“ und „Drei“ haben im Dezember 2020 bis März 2021 Österreichs Unternehmen aufgerufen ihre Digitalisierungslösungen und -projekte einzureichen, die sie bereits umsetzen oder konkret planen. Es gab keine Einschränkung in Bezug auf Branchenzugehörigkeit oder Umfang und Größe der Projekte. Wichtig war nur eine entsprechende Dokumentation der eingereichten Projekte, wie ein Businesscase oder Projektplan.

Die Jury
Unter der Patronanz von Bundesministerin Margarete Schramböck prüfte die Jury bestehend aus Dietmar Rößl (Vorstand des Instituts für KMU-Management an der Wirtschaftsuniversität Wien), Thomas Zergoi (Teamleiter - Information and Communication Technologies der FFG), Rudolf Schrefl (CEO von Drei Österreich), Herwig Langanger (Vorsitzender der „Presse“-Geschäftsführung) alle Einreichungen genau und kürte die Digital Impuls Award Gewinner.

Zwei Kategorien
Die Kategorie Innovation steht für Unternehmen, die mit neuen digitalen Technologien bahnbrechende Produkte oder Services entwickeln, die neu sind, bestehende ersetzen oder die Wertschöpfungsflüsse wesentlich verändern.
In der Kategorie Transformation wurden Unternehmen nominiert (oder gekürt), die digitale Technologien wie beispielsweise Cloud, IoT, Big Data, Künstliche Intelligenz, Data Analytics, Mobility oder AR/VR nützen, um Prozesse oder Services zu optimieren, einen höheren Automatisierungsgrad zu erreichen, ein verbessertes Kundenservice zu bieten oder sogar Geschäftsmodelle auszuweiten.

Die Gewinner des Abends
Sieger in der Kategorie Innovation: Rosenbauer International AG
Rosenbauer bringt mit dem RT die Zukunft des Feuerwehrfahrzeuges auf die Straße – digitale Bedienung und volle Konnektivität zählen zu den Kerneigenschaften der revolutionären Bedienung. Alle Funktionen des Einsatzfahrzeuges, von der Beleuchtung bis zur Löschtechnik, werden digital gesteuert, alle Fäden des Einsatzes laufen im Fahrzeug als Kommandozentrale zusammen. Darüber hinaus lassen sich viele einsatzrelevante Funktionen auch mit mobilen Geräten (Rosenbauer EMEREC Tablet) von außerhalb des Fahrzeuges einsehen und bedienen. Mit dem Einsatzmanagement- und Informationssystem EMEREC wird der RT zur zentralen Kommunikationsdrehscheibe, über die unter anderem auch die kabellose Steuerung von Robotern, Drohnen und Sensorsystemen erfolgt.

Platz 2: Holo-Light für ihre neuartigen Engineering-Lösung Augmented Reality Engineering Space

Platz 3: AC2T research GmbH für ihre Industrie-Lösung i-TRIBOMAT zur Charakterisierung von Werkstoffen

Sieger in der Kategorie Transformation: PwC Österreich

Zur Digitalisierung des Bewerbungsprozesses sowie zum Aufbau einer kreativen und innovativen Employee Experience wurde ein Assessment Tool für Persönlichkeitseigenschaften in Zusammenarbeit mit dem Austrian Institute of Technology entwickelt. Es verwandelt traditionelle psychometrische Tests in VR-Minispiele mit einem vordefinierten Handlungsstrang. Die erfassten Eigenschaften werden mit den PwC Global Values abgeglichen. Das ermöglicht einerseits dem Unternehmen eine wertebasierte Bewerber-Auswahl und dient andererseits als Selbsterfahrung und zur Einschätzung der individuellen Übereinstimmung der eigenen Werte mit denen des zukünftigen Arbeitgebers.

Platz zwei ging punktegleich an:
Bundesministerium für Justiz für das neue JustizOnline
WIENER STÄDTISCHE Versicherung AG Vienna Insurance Group für das App #losleben

Rudolf Schrefl, CEO von Drei Österreich und Rainer Nowak, Chefredakteur, Herausgeber und Geschäftsführer der „Presse“ übergaben die extravaganten Hologramm-Awards an die glücklichen Gewinner.

Hauptbild: Die Sieger des Digital Impuls Award 2021 – Kategorie Transformation
Kleines Bild: Die Sieger des Digital Impuls Award 2021 – Kategorie Innovation
Fotocredit: „Die Presse“ / Günther Peroutka