„Die Nominierung freut uns riesig“

Stellt der Molden-Verlag zum dritten Mal in Folge das „Wissenschaftsbuch des Jahres“? Dies könnte, diesmal mit Oliver Rathkolbs Biografie „Schirach. Eine Generation zwischen Goethe und Hitler“, gelingen. Das Voting jedenfalls läuft – ebenso wie das Gewinnspiel für alle, die mit abstimmen. Hier die Details.

 

Presse und Rezensenten sind voll des Lobes und der Anerkennung für die Neuerscheinung „Schirach. Eine Generation zwischen Goethe und Hitler" aus dem aktuellen Herbstprogramm des Molden-Verlags. „Ein Augenöffner über eine der zwielichtigsten Figuren des NS-Regimes“, lobt etwa Joachim Riedl in „Die Zeit“. „Ein Muss für alle Zeitgeschichte-Interessierten“ ist das Werk für Günther Haller (Die Presse am Sonntag). „Oliver Rathkolb ist mit diesem aufwendig recherchierten und üppigst illustrierten Band ein großer Wurf gelungen“, schreibt Klaus Taschwer in „Der Standard“, und Edwin Baumgartner (Wiener Zeitung) bemerkt: „Rathkolbs Buch hat den großen Vorteil, nicht nur akribisch recherchiert, sondern auch gut lesbar zu sein. Spannend zu lesen.“ Und Cathrin Kahlweit charakterisiert den „ewigen Hitlerjungen“ in der Süddeutschen Zeitung so: „Er war, was man heute wohl einen diabolischen Influencer nennen würde: einer der Erfinder des Images von Adolf Hitler.“
Diese Liste ließe sich noch lange weiterführen – und das Lob der Journalisten und Rezensenten bestätigt eindrucksvoll die Nominierung zum Wissenschaftsbuch des Jahres in der Kategorie Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaft als eines von fünf Werken auf der Shortlist. Hier gibt es nähere Infos dazu. Die Wahl zum Wissenschaftsbuch wird jährlich seit 2008 ausgerufen und seit 2015 vom Österreichischen Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung vergeben. Für viele ist sie ein willkommener Überblick über die spannendsten und schlichtweg besten Neuerscheinungen im Sachbuch-Sektor (für Erwachsene und Kinder gleichermaßen) im deutschsprachigen Raum. Eine Fachjury unter Mitwirkung einer Kinderjury in der Kategorie Junior hat die Nominierungen vorgenommen. Die Wahl läuft bis 11. Jänner 2021.
Astrid Saller, Styria Buchverlage: „Die Nominierung zum Wissenschaftsbuch freut uns wieder riesig.“ Nach Roman Sandgrubers „Rothschild. Glanz und Untergang des Wiener Welthauses“ (Wissenschaftsbuch des Jahres 2019, Kategorie Geistes-, Sozial und Kulturwissenschaften) und Johannes Frasnellis „Wir riechen besser als wir denken“ (Wissenschaftsbuch des Jahres 2020, Kategorie Medizin/Biologie) ist Oliver Rathkolbs Schirach-Biografie nun das dritte Buch des Molden-Verlags in Folge, das auf der Shortlist steht. 
Noch vor dem zweiten Lockdown, also noch im Oktober, feierte Oliver Rathkolbs „Schirach“ im Rahmen einer Buchpräsentation samt Livestream Premiere im Palais Epstein in Wien. Hier geht es zu einem Interview mit dem Autor über den kulturellen Aspekt Schirachs und die Auswirkungen auf Österreich auf orf.at

Gewinnspiel: Anlässlich der Shortlist-Nominierung verlosen die Styria Buchverlage drei Exemplare an Styrianerinnen und Styrianer, die an der Wahl zum Wissenschaftsbuch des Jahres teilnehmen. Bitte voten Sie online und schicken Sie uns einfach einen Screenshot von der abgegebenen Stimme an Astrid.Saller@styriabooks.at, Mail-Betreff: „Gewinnspiel Wissenschaftsbuch“. Hier geht es direkt zum Voting. Das Gewinnspiel läuft bis einschließlich 14. Dezember. Die Gewinnerinnen bzw. Gewinner werden per Los ermittelt und schriftlich verständigt. Viel Glück!
 

 

Lesen Sie dazu mehr