Kinderzeitung

Die Kleine Kinderzeitung feiert Geburtstag

366 Ausgaben, vier Bundesländer, mehr als 20.000 Abonnenten und mehr als 4500 Kinder in der Redaktion: Am 22. Jänner 2011 erschien die Kleine Kinderzeitung der Kleinen Zeitung zum ersten Mal. Nun blickt sie zurück auf sieben erfolgreiche Jahre.

„Kinder für Petra Prascsaics das Zeitungslesen zu begeistern, war unser eigentliches Ziel. Heute wissen wir, dass wir das nur erreichen können, wenn es uns gelingt, eine Zeitung zu machen, die Kindern von Eltern oder Lehrern nicht verordnet werden muss“, erklärt die leitende Redakteurin Petra Prascsaics.

Themen in der wöchentlichen Ausgabe sind unter anderem Ereignisse aus der Welt der Erwachsenen, wie etwa der Brexit, die Panama Papers, die Macht des amerikanischen Präsidenten oder die Nationalratswahl.

Kleine Kinderzeitung

„Ob Krieg, Naturkatastrophen, Terror – Kindern ist die Wahrheit zumutbar, auch die negative, allerdings nur in der richtigen Dosis und mit einem konstruktiven Ansatz. Kinder interessieren sich für sehr viel – wenn sie einen Bezug für sich herstellen können“, sagt Prascsaics.

Die Redaktion hat in den vergangenen sieben Jahren aber nicht nur Zeitungen produziert, sondern sich jede Woche in Redaktionssitzungen mit Kindern genau angehört, welche Themen sie beschäftigen, was sie denken und wo die Kleine Kinderzeitung das Verstehen und das Einordnen in ihre Welt unterstützen kann.

Um auch Schulen den Zugang zur Kinderzeitung zu ermöglichen, gibt die Redaktion seit Februar 2017 die Pausenzeitung heraus, eine nationale Monatszeitung, die sich an Volksschulkinder richtet. Um die Inhalte dieser Zeitung auch im Unterricht intensiver aufgreifen zu können, werden den Pädagoginnen und Pädagogen zu einzelnen Themen Arbeitsblätter zur Verfügung gestellt. Die Pausenzeitung erscheint derzeit in einer Auflage von 16.500 Exemplaren.