Datenressort der „Presse“ mit Medienlöwen prämiert

Das Debattenressort der „Presse“ unter der Leitung von Anna-Maria Wallner und Stefanie Kompatscher (Digital-Verantwortliche für den Meinung-Channel) wurde jüngst mit dem Silbernen Medienlöwen 2020 ausgezeichnet, dem Preis des Österreichischen Journalistinnenkongresses. Die Auszeichnung ist für ein Medium oder eine Redaktion gedacht, die sich durch besonders frauenunterstützende Berichterstattung ausgezeichnet hat.

In der Begründung der Jury hieß es: Anna-Maria Wallner versuche als Ressortleiterin des Debatten- und Meinungsressorts die Gräben zwischen Andersdenkenden zu schließen und mehr Frauenstimmen einzubringen. „Wir sind angetreten, um die Diversität im Debattenressort zu steigern. Ich freue mich, dass das jetzt schon wahrgenommen wird“, sagte Wallner bei der Preisverleihung in Wien. Das Ressort habe den Frauenanteil seit 2019 bewusst gesteigert und damit bewiesen, dass es in Österreich mindestens so viele Expertinnen wie Experten gebe, die einen Beitrag zur Meinungsvielfalt leisten können.

Der Anteil an Gastautorinnen auf der täglichen Kommentar-Doppelseite ist seit Februar 2019, als Anna-Maria Wallner die Verantwortung für diesen Redaktionsbereich übernahm, deutlich gestiegen. An vier von sechs wöchentlichen Erscheinungstagen werden die fixen ,Quergeschrieben‘-Kolumnen inzwischen von Frauen verfasst. „Es ist wichtig, dass unsere Leserinnen und Leser das auch wissen.“ 

Die goldene Medienlöwin ging an Petra Stuiber vom „Standard“, die silberne Medienlöwin an Fulya Çayir und Mona Fromm vom „Handelsblatt“.