Auflage: Kleine Zeitung festigt ihre Spitzenposition

Die Kleine Zeitung verteidigt mit den neuen ÖAK-Ergebnissen ihre Spitzenposition im Süden Österreichs. Zuwachs von beachtlichen 25,56% bei den Digitalabos.

 

Erfolgreich ist, wer es bleibt. Die Kleine Zeitung ist mit einer durchschnittlich verkauften Auflage von 277.790 Exemplaren zum wiederholten Mal die Nummer eins in Kärnten und der Steiermark. Erfreulich zeigt sich die Entwicklung insbesondere bei den Digitalabos – da hat die Kleine Zeitung um 25,56 Prozent zugelegt. Damit ist die Kleine Zeitung österreichweit und mit großem Abstand Spitzenreiter, was die Anzahl der Digitalabos betrifft.

Beachtliche 277.790 Exemplare (Print und Digital inklusive E-Paper) betrug die durchschnittliche verkaufte Auflage (Mo.–Sa.) im ersten Halbjahr 2019. Somit bleibt die Kleine Zeitung weiterhin die meistverkaufte Tageszeitung im Süden und ist die zweitgrößte Kauftageszeitung Österreichs. In der Steiermark liegt die Kleine mit 187.156 durchschnittlich verkauften Stück um mehr als 67.683 Exemplare vor der „Kronen Zeitung“. In Kärnten beläuft sich der Vorsprung der Kleinen Zeitung auf die „Kronen Zeitung“ auf 20.461 verkaufte Stück bei einer durchschnittlich verkauften Auflage von 90.634 Exemplaren. In beiden Bundesländern konnte der Abstand zur Krone sowohl in der abonnierten als auch in der verkauften Auflage ausgebaut werden.

Die Treue und Zufriedenheit unserer Leserinnen und Leser spiegelt sich ebenfalls in den Ergebnissen der aktuellen ÖAK wider: Der Anteil der durchschnittlich abonnierten Auflage an der verkauften Auflage liegt bei 96,9 Prozent, so hoch wie sonst bei keiner anderen Tageszeitung in Österreich.

Die ÖAK-Ergebnisse untermauern einmal mehr das stetig steigende Interesse unserer Leserinnen und Leser an der E-Paper-Ausgabe. Allein im Vergleich zu den Ergebnissen aus dem 1. Halbjahr 2018 legte die Kleine Zeitung um 6.334 Digitalabos zu und liegt mit insgesamt 31.117 durchschnittlich abonnierten Digitalabos klar vor der E-Paper-Ausgabe der Kronen Zeitung (bundesweit 22.331 Digitalabos). Interne Zahlen bestätigen weiterhin eine besonders positive Entwicklung in diesem Bereich, so verzeichnen wir aktuell rund 36.700 Digitalabos.

„Die Bereitschaft unserer Leserinnen und Leser, für digitale Inhalte zu bezahlen, wird immer höher. Das spricht insbesondere für die Qualität unserer Produkte. Der Erfolg unserer Digitalstrategie ist neben der überdurchschnittlichen Anzahl an Digitalabonnenten ebenfalls an einer deutlich gestiegenen Reichweite auf kleinezeitung.at erkennbar“, kommentiert Walter Hauser, Geschäftsführer Leser/Usermarkt Kleine Zeitung, die aktuellen Entwicklungen.

Höchst erfreuliche Entwicklungen zeigen sich bei den Visits. So konnten wir auf kleinezeitung.at von Jänner-August 2019 einen Zuwachs von beachtlichen 30% zum Vergleichszeitraum 2018 erreichen. Bereits am 19.08. wurde heuer die „100 Mio. Visits“ Marke geknackt. Im Vorjahr ist dies am 15. Oktober der Fall gewesen.